Vertrauen in Datensicherheit im Internet steigt

Der Digitalverband Bitkom hat in einer Umfrage herausgefunden, dass immer mehr Nutzer ihre Daten im Internet für sicher halten. Das gilt jedoch nicht für alle Anbieter.

Wenn die Datensicherheit im Internet in den letzten Jahren Gegenstand medialer Berichterstattung war, hatte dies oft mit Negativ-Meldungen wie beispielsweise NSA-Affäre zu tun. So wurde viel Vertrauen bei den Internetnutzern verspielt. Der Digitalverband Bitkom hat jetzt in einer Umfrage herausgefunden, dass im letzten Jahr wieder Vertrauen bei den Nutzern hinzugewonnen werden konnte.

Jeder Vierte hält seine Daten für sicher

Immerhin ein gutes Viertel der Internetnutzer (27 Prozent) hält seine persönlichen Daten im Internet für sicher. In den letzten Jahren waren diese Werte jedoch noch schlechter. Im Vorjahr waren es noch 23 Prozent und im Jahr 2014, sagte dies sogar nur jeder siebte Internetnutzer (13 Prozent). Die große Mehrheit der Internetnutzer (72 Prozent) findet aber weiterhin, dass die Daten im Internet nicht sicher sind. Der Hauptgeschäftsführer von Bitkom Dr. Bernhard Rohleder sieht deshalb die Unternehmen und Verbraucher in der Pflicht: „Die Unternehmen müssen jetzt mit dem nötigen langen Atem Vertrauensarbeit leisten. Und Privatverbraucher wie geschäftliche Kunden sind aufgefordert, in ihren Entscheidungen für oder gegen einzelne Anbieter das Thema Sicherheit mit an die Spitze ihrer Auswahlkriterien zu setzen.“

Verbraucher vertrauen nicht allen Anbietern gleich stark

Die Teilnehmer der Umfrage wurden auch nach ihrem Vertrauen in einzelne Anbieter befragt. Dabei kam heraus, dass E-Mail-Anbieter und Banken das höchste Vertrauen (55 Prozent bzw. 54 Prozent) bei Internetnutzern genießen. Knapp dahinter rangieren Internetanbieter, 50 Prozent sprechen ihnen das Vertrauen aus. Kritischer sehen Internetnutzer den Umgang mit persönlichen Daten bei Staat und Behörden: Nur etwa jeder vierte (28 Prozent) gesteht dem Staat sein hohes Vertrauen zu. Damit liegt er jedoch noch vor der allgemeinen Wirtschaft (26 Prozent). Abgeschlagen sind soziale Netzwerke, denen nur 17 Prozent der Nutzer ihr Vertrauen aussprechen.

Hinweis zur Methodik

Grundlage der Angaben ist eine repräsentative Umfrage, die Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands Bitkom durchgeführt hat. Dabei wurden 1.004 Internetnutzer ab 16 Jahren telefonisch befragt. Die Umfrage ist repräsentativ. Die Fragestellungen lauteten: „Was glauben Sie, wie sicher sind Ihre persönlichen Daten im Internet im Allgemeinen?“ und „Wie stark vertrauen Sie im Allgemeinen den folgenden Organisationen, wenn es um den Umgang mit Ihren persönlichen Daten geht?“

Quelle Titelbild: Unsplash / Bench Accounting

Hier schreibt Jasper für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter

Abonnieren Sie jetzt den
Security Newsletter!

 

Powered by msecure!