27. Juni 2017 | Artikel drucken |

Firefox Klar: Mehr Datenschutz beim Surfen

Mozilla hat laut heise.de einen neuen Browser für mobile Endgeräte entwickelt. Der Fokus des neuen Browsers liegt auf dem Datenschutz. „Firefox Focus“ oder „Firefox Klar“ wie er hierzulande heißt, ist sowohl auf iOS wie auf Android Geräten verfügbar.

Datenschutzfreundliche Einstellungen

Der Browser startet dabei im aktiven Stealth-Modus. In diesem Modus werden die Daten innerhalb des Betriebssystems verborgen. Somit sind zum Beispiel keine Screenshots möglich. Auch Webfonts können abgeschaltet sowie weitere Tracker abgewiesen werden. Voreingestellt blockiert der Browser sämtliche Werbe-Tracker, Analysecodes sowie diverses Social-Media-Tracking.

Daten jederzeit löschen

In der rechten oberen Ecke des Browsers ist immer eine Schaltfläche zu sehen, mit der sämtliche Sitzungsdaten gelöscht werden können. Zusätzlich gibt es noch ein Mülleimer-Symbol, das beim Scrollen über die Seite auftaucht, als auch eine System-Benachrichtigung. Die Blocklisten bezieht der Browser laut heise von Disconnect.

Vom Add-Blocker zum Browser

Ende 2015 wurde „Firefox Klar“ als Add-Blocker für iOS vorgestellt. Seitdem wurde das Tool weiterentwickelt und liegt heute als vollständiger Browser vor. Bereits seit 2016 ist der Browser für iOS erhältlich und ab sofort eben auch für Android. Als Browser zeigt sich „Klar“ als Minimalist mit Datenschutzfokus: Es gibt weder Tabs noch die Suchfunktion im Seitentext. Ebenso fehlen Übersichten über History, Cookies oder Downloads. Der Browser speichert keine Login-Daten und setzt keine Lesezeichen.

Wer diese Features für die ein oder andere Seite dennoch benötigt, der hat die Möglichkeit, sich die aktuell aufgerufene Internetseite an einen anderen Browser  – bei iOS ist es Safari weiterzureichen.

Quelle Titelbild: Georgijevic / iStock

Hier schreibt Redaktion für Sie

Mehr Artikel vom Autor