17. September 2019 | Artikel drucken | |

Auszeichnung für Trend Micro

Zum siebten Mal in Folge wurde Trend Mikro’s Endpunkt-Sicherheitslösung Apex One in Gartners „Magic Quadrant for Endpoint Protection Platforms“ als Leader positioniert.

Trend Micro wurde seit 2002 in jedem Gartner Magic Quadrant für diese Kategorie als „Leader“ eingestuft. Nach Einschätzung des Unternehmens zeigt diese erneute Anerkennung, dass seine Strategie und Leistung auch weiterhin den sich verändernden Ansprüchen von Kunden weltweit entsprechen.

„Wir freuen uns, wieder einmal als ‚Leader‘ im Gartner Magic Quadrant für Endpoint Protection Platforms genannt zu werden“, sagt Udo Schneider, Security Evangelist bei Trend Micro. „Unsere Lösung Apex One definiert Endpunkt-Sicherheit neu, indem sie automatisierte Detection and Response mit umfangreichen Fähigkeiten zur Bedrohungsabwehr vereint – alles in einem einzigen Agenten. Aus unserer Sicht würdigt diese Positionierung unser Engagement für Innovation und Leistung in einem Markt, der stetigem Wandel unterliegt.“

Apex One nutzt die umfassenden Bedrohungsinformationen und den generationsübergreifenden, mehrschichtigen Sicherheitsansatz von Trend Micro, bekannt als XGen, um die richtige Verteidigungstechnik zur richtigen Zeit einzusetzen.

Weitere positive Merkmale sind Trend Micros umfassende Unterstützung sowohl für aktuelle als auch für Legacy- bzw. Out-of-Support-Betriebssysteme sowie die Kombination aus globaler Präsenz und lokalem Support, um auch regionale regulatorische und technologische Anforderungen erfüllen zu können.

Der Endpunkt steht zunehmend im Mittelpunkt von Cyberbedrohungen, weshalb IT-Teams eine wachsende Anzahl von Alarmen bewältigen müssen. Nach dem Erfolg von Apex One hat Trend Micro XDR vorgestellt, um erstmals integrierte Detection-and-Response-Fähigkeiten für E-Mail, Netzwerk, Endpunkte, Server und Cloud-Workloads anbieten zu können.

Quelle Titelbild: Unsplash / helloquence

 

Hier schreibt Jasper für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter