4. Februar 2020 | Artikel drucken |

Siemens & Auth0: Warum der Konzern nun auf Login-Dienste setzt

Mit dem Ziel, das Onboarding für Geschäfts- und Endkunden des Unternehmens zu erleichtern, wird der Siemens Konzern ab sofort seine Login-Dienste weltweit mit Auth0, der Identitätsplattform für Anwendungsentwickler,  zentralisieren. So laufen künftig alle internen und externen Anmeldeprozesse über einen zentralisierten, cloudbasierten Login-Dienst.

Der neue Login-Dienst basiert auf der hoch-skalierbaren Identitätsplattform von Auth0, die nicht nur Nutzerdaten zentralisiert speichert, sondern ebenfalls flexible Zugänge zu unterschiedlichen Identitätsprovidern ermöglicht. Damit wird es allen Unternehmensbereichen möglich, die „Siemens ID“ an den individuellen Arbeitsabläufen und Nutzungsgewohnheiten der User auszurichten (das sogenannte Multi-Tenancy).

„Bevor wir die Plattform von Auth0 im Einsatz hatten, haben wir Richtlinien und Regeln dafür entwickelt, um das Identitätsmanagement extern und gesetzeskonform zu betreiben. Damit haben wir viele interne Ressourcen gebunden, und noch dazu eine hohe Komplexität erzeugt. Das übernimmt jetzt Auth0 komplett für uns, und wir können uns wieder auf das Kerngeschäft konzentrieren, anstatt uns mit diversen Logins und Nutzerkonten zu beschäftigen,“ so Hugo Francisco, Service Owner, IAM Solutions bei Siemens.

Besonderen Wert legte Siemens bei der Entwicklung der „Siemens ID“ auf die Möglichkeit einer Multifaktor-Authentifizierung. Konkret können alle Nutzer auf drei unterschiedliche Arten bei der Zwei-Faktoren-Authentifizierung zugreifen. Dabei handelt es sich um SMS, One Time Password sowie Push Notifications. Im Zuge der Zusammenarbeit hat Auth0 die Identitätslösung bereits mit weiteren Funktionen, wie Universal Login und Anomaly Detection für zusätzliche Datensicherheit aufgestockt.

„Global Player wie Siemens brauchen eine standardisierte und zentralisierte Identitätsplattform, die auf Abteilungsebene gleichzeitig Flexibilität sowie einen hohen Sicherheitslevel bietet,“ sagt,“ sagt Steven Rees-Pullman, Vice President of International bei Auth0. „Unsere Lösung ist in der Lage ebenso mitzuwachsen, wie der Konzern mitsamt seiner Organisationsstrukturen.“

 

Quelle Titelbild: iStock / wallix

Hier schreibt Ben Hutchison-Bird für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Abonnieren Sie jetzt den
Security Newsletter!

 

Powered by msecure!